Rassismus im Radio

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Rassismus im Radio

Astrologie ist Unsinn, sie nervt und sie ist in letzter Konsequenz menschenverachtend. Das hindert das Hitradio Ö3 allerdings nicht am Versuch damit Quote zu machen.

Text:

Liebes Ö3-Radio!

In unschöner Regelmäßigkeit höre ich bei euch ein paar zehntel Sekunden Astrologie. Ich brauch nämlich 2- 5 Zehntel um zur Fernbedienung zu greifen und umzuschalten.

Starastrologin Gerda Rogers hat eine eigene Sendung, die Stöckl kommt bei fast keinen Sonntagsfrühstück an dem Thema vorbei und dann wird die Rogers auch noch dauernd bei jedem Mistevent vors Mikrofon gebeten.

Ich zeige mich mal gnädig und gehe davon aus, dass ihr euch nicht bewusst seit, was für ein Vergehen ihr damit begeht. Ihr haltet das vermutlich für eine harmlose und quotenträchtige Spielerei – so nicht wirklich ernst zu nehmen, schließlich haben wir ihr ja eh einen halblustigen Moderator zur Seite gestellt.

In Wahrheit bietet ihr damit einem Aberglauben Platz und transportiert ein voraufklärerisches Weltbild. Ihr erfüllt damit den Bildungsauftrag nicht nur nicht, sondern ihr verstösst aktiv dagegen. Ihr sorgt aktiv für Verdummung. Astrologie steht auf einer Stufe mit Wahrsagerei, Handlesen oder Flat-Earth Kreationismus. Und es ist nicht harmlos – es ist rassistisch.

Menschen werden nach oberflächlichen Kriterien eingeteilt und mit Eigenschaften versehen, die sie nicht haben. Was bei Rassismus die Hautfarbe, ist bei der Astrologie der Geburtszeitpunkt. Beides hat nachgewiesener Maßen keinerlei Berechtigung.

Wo immer jemand nach seinem Sternzeichen beurteilt wird, ist er einem rassistischen Vorurteil zum Opfer gefallen. Das ist spätestens nicht mehr lustig, wenn es beispielsweise um den Job geht.

Ich bin mir sicher, wenn ihr da ein wenig darüber nachdenkt, euch ein wenig informiert und über die Konsequenzen sinniert, werden ihr diesen volksverblödenden Dreck zurückschrauben. Danke!

 

25 Responses to “Rassismus im Radio”

  1. Stephan Says:

    In der Schweiz hätten wir auch noch ne Radioastrologin abzugeben, auch auf nem staatlichen Sender. Grrrrr
    Merci, dass auch mal jemand anders als ich den Rassismusvergleich gemacht hat, kam mir schön einsam vor damit.

  2. mh Says:

    Und neulich war da die Meldung im Online Standard: von einer Dame, die – vermutlich – auf Grund des Sternzeichens einen Job nicht bekommen hat, …. ach da fällt einem so viel Blödsinn ein …. es lebe die Vernunft ….

  3. Roland K. Says:

    Klare Worte. Respekt!

    Wobei im Gegensatz zu Rassismus in Bezug zur Hautfarbe bei der Astrologie ja positive Behauptungen aufgestellt werden. Die Astrologen sagen nicht z.b. “Wassermänner sind meist Drogendealer” – guter Marketing-Trick.

  4. cydonia Says:

    Ja, es ist Rassismus, und es nervt ganz fuerchterlich, selbst hier im fernen China, wo ich zur Zeit weile. Du wuerdest auch hier dringend gebraucht, Joerg!

  5. Joerg Says:

    @cydonia China hätte Potential – Zielgruppe von deutlich über 1 Mrd. Menschen 🙂 Aber es wird mir auch in Österreich nicht fad werden….
    @Roland K meistens richtig, aber es gibt durchaus auch positiven Rassismus- die gründlichen Deutschen, die mathematischen Russen und die scharfen Französinnen…

  6. Alpha Says:

    Unglaublich was hier geschrieben wird. Dummheit hat wirklich keine Grenzen.., insbesondere was die 5 Beiträge anbelangt! Niemand muss Astrologie mögen. Und niemand muss Astrologie verstehen. Aber wer über Astrologie schreiben, bzw. kritisieren will, der oder die sollte mindestens eine kleine Ahnung davon haben. Aber genau diese minimalste Ahnung lassen die 5 Beiträge vermissen. Bei uns pflegt man solche Aeusserungen “Biertischlogik” zu nennen. Scheint übrigens sehr in Mode gekommen zu sein. Ist auch einfacher als das Gehirn einzuschalten. Leider.

  7. Joerg Says:

    @Omega
    danke für Ihr vollkommen argumentfreies Feedback.

  8. Scorpio Says:

    @ Jörg

    danke für Ihr vollkommen argumentfreies Feedback.

    Das liebe ich besonders: erst ohne inhaltliche Kenntnisse des Gegenstandes der Kritik in diskriminierender und ehrabschneidernder Weise lauthals “Rassismus” und “Diskriminierung” rufen, um dann, wenn diese für Dich ziemlich peinliche Tatsache benannt wird behaupten, es handele sich nicht um ein Argument.
    Was ist denn dann bitte in Deinen Augen ein Argument? “Alpha” sagt: Du hast keinen Plan von Astrologie und ausgehend vom bisher deinerseits Gebotenen, liegt dieser Schluß nahe. Was also glaubst Du, wer Du bist, daß Du meinst solche Diffamierungen in die Welt setzen zu dürfen?

    Du magst Astrologie nicht? Fein. Schalt ab, hör weg, lies ein Buch, schreib einen inhaltlich fundierten Artikel gegen Astrolgie (das bedeutet auch: mach Dich erstmal sachkundig!), schreib einen Brief an den pösen Sender und sag ihnen, daß Du Astrologie nicht im Radio hören willst, gründe eine Bürgerinitiative “Schalt ab wenn Astrologie kommt”, gründe die “Wir mögen keine Astrologie im Radio”-Partei, aber hör auf genau das zu tun, was Du anderen vorwirfst: zu Diskriminieren!
    Du bist so glaubwürdig wie der Pabst in seinem Palast, wenn der den Menschen sagt “selig sind die Armen”. Erst wenn Du BESSER bist, als diejenigen, die Du kritisierst, kannst Du glaubwürdig sein.

  9. Joerg Says:

    @Scorpio
    lies dein Posting durch – darin steht die Behauptung, dass ich keine Ahnung von Astrologie hätte und das daher mein Video dumm sei. Beides sind Behauptungen, die du aber nicht begründest.
    Auch in deinem zweiten Posting sind ausschließlich Behauptungen und Unterstellungen, nichts davon ist argumentiert.
    Es gibt übrigens durchaus Argumente, die gegen einen Vergleich von Astrologie und Rassismus sprechen, aber du hast keines davon angeführt. Im Video werden Argumente genannt, die für einen Vergleich sprechen und zu denen hast du ebenfalls nichts gesagt. Daher ->argumentfreies Feedback.

  10. Joerg Says:

    ah, sorry- früh am morgen. Das eine Posting war ja gar nicht von dir.

  11. Stephan Says:

    Hab mal mit einer Frau in ner WG gewohnt, Freunde haben ein Kind erwartet, sie hat sich bei mir nach dem Geburtstermin erkundigt, danach, ah ein (Das Sternzeichen habe ich vergessen), naja, sie werden sich wohl trotzdem freuen. Das schlimmste war, die Frau ist Hebamme

  12. retiree Says:

    @scorpiosgladius

    Als professioneller Verschwörer, bist du natürlich auserkoren, Fakten auf den Tisch zu legen, doch das scheint nicht deine Stärke zu sein.

  13. Toiletman Says:

    Rassismus = Rasse und weder Hautfarbe noch Sternzeichen. Inwieweit der Begriff Rasse bei Tieren (also auch Menschen) biologisch noch Sinn ergibt ist jedoch eine ernstzunehmende Frage. Aber zumindest in der Archäologie und Forensik ist es wichtig zur Identifizierung von Skeletten.

  14. maus vom mars Says:

    auch wenn der ausdruck Rassismus nicht paßt, weil es ja eben nicht um vermeintliche Rassen geht, denke ich auch daß jegliche willkürliche Einteilung und Zuordnung von Merkmalen absurd, so kompliziert und in sich stimmig scheinend das dahinter liegende Konzept auch sein mag. Hauptstächlich finde ich es absurd, daß auf unserem wohl mangelhaften Wissen von “Sternen” (sind nicht meist Planeten gemeint?) aufbauend Einflüsse konstruiert werden, wo ja scheinbar immer wieder gestritten wird, welche Gesteinsbrocken nun Planeten oder Monde oder nur Steine sind…
    wenn auch leicht polemisch, ich könnte auf die Radiotanten auch gerne verzichten!

  15. Liebenfels Says:

    Ja, ja, mit den Ausdrücken “menschenverachtend” und “Rassismus” ist der Gutmensch schnell zur Hand. Durch die dümmliche, inflationäre Verwendung dieser Begriffe schießt er sich allerdings selbst ins Bein. Mir soll’s recht sein weil eigentlich is es mir wurscht.

  16. jack Says:

    hi jörg,

    ich finde die behauptung, astrologie sei rassistisch und verstoße gegen den bildungsauftrag, äußerst stimmig.
    was mich interessieren würde, ist die frage, ob du auf diesen beitrag in irgendeiner form antwort seitens ö3 erhalten hast.

    gruß jack

  17. Joerg Says:

    Hallo Jack,

    nein, ich bin zu unwichtig, um von Ö3 wahrgenommen zu werden. Ich hab sie allerdings auch nicht gezielt auf mich aufmerksam gemacht, sondern nur mal den Link auf ihrer Facebookseite gepostet. Aber du kannst ihn gern an den Wrabetz und sonstige ORF/Ö3 – Verantwortliche schicken 😉

  18. Abonsu Says:

    Stimmt schon: Astrologie ist Blödsinn und Gerda Rogers ist nervig. Aber muss deswegen gleich die Rassismuskeule ausgepackt werden?

  19. Joerg Says:

    Warum nicht? Es ist ein Vergleich und wie jeder Vergleich hinkt er bis zu einem gewissen Grad – aber die Parallele ist da: Unberechtigte Vorverurteilung aufgrund eines Geburtsmerkmals.
    Ich würde da nicht von der Rassismuskeule sprechen, sondern von einem Mittel, dass eventuelle die Augen öffnet für Schwachsinnigkeit und auch die Boshaftigkeit der oft als so harmlos wahrgenommenen Horoskope.

  20. achje Says:

    es ist schon einfach nur dummheit zur potenz und eines selbstverantwortlich denkenden menschen unwürdig, gegen die vermeintliche astrologie als solche unter anführung von unter dem markenzeichen “astrologie” agierenden, dafür um nichts weniger völlig unbedarften, dafür ruhm- und geldgeilen gallionsfiguren dieses marktes wie gerda rogers & co selbstgerecht und unter aufbietung ungeheurer energien (wie vereinsgründungen, webforen, politischer aktivitäten etc.) auf die barrikaden zu steigen.
    mit zeit- und menschenschwächengemäß wohlverpacktem scheinwissen wurde seit jeher und auf allen gebieten – nicht gerade gutes, aber immerhin doch verwertbares – geld gemacht, das ist nicht neu.
    immer wieder aufs neue aber überrascht jedoch die offenbar unausrottbare neigung des menschen, ohne ernsthafte eigene vertiefung in die relevante materie, vielmehr um der selbstgerechtigkeit willen, mit solcherart irrelevanten argumenten gegen selbst erkorene feindbilder zu felde zu ziehen.
    der wahre verrat im geist liegt im gebrauch von “wahrheit” unter überschriften wie “die wahrheit.at”.

  21. Joerg Says:

    @achje
    Danke für die Phrasenwulst und die Beleidigungen, ich bin mir sicher, dass du auch über großartige Argumente verfügst, aber das Absondern von schlecht formuliertem Müll einfach lustiger findest. Oder?

  22. diewahrheit.at » Blog Archive » Astrologie und Medien Says:

    […] Rassismus im Radio […]

  23. Cajetan Says:

    Rassismus IST NICHT GLEICH Astrologie, ihr Vollidioten.
    Rassismus ist die eindeutige Zuordnung einer Eigenschaft durch individuelle Hautmerkmale(Muttermal, Hautfarbe, Pickel,etc), kulturelle Merkmale oder was weiß ich noch für Merkmale. Dies würde “theoretisch” auf Sternzeichen, Astrologie und Horoskop zutreffen, jedoch ist Astrologie und Horoskop, Sternzeichen, etc. KEINE eindeutige Zuordnung von Eigenschaften durch ihr Merkmal (aka dem Sternzeichen).

    Ihr seid der inbegriff der Vollidioten. Und ihr würdet euch genauso beschweren, wenn ich Null Ahnung von Physik hätte und trotzdem darüber reden würde. So in etwa ist eurer Blödsinn hier zu verstehen.

    Jeder, der behauptet, dass Astrologie eindeutig den Charakter des Menschen vorraussagen kann, ist dumm. Bei der Astrologie können nur “Analogien” geschaffen werden. Und deshalb redet man auch von einer “Analogienwissenschaft”. Jeder hat was von jedem Sternzeichen, damit auch jeder von allen Eigenschaften, die überhaupt denkbar sind. Astrologie versucht eine “analogische” Herangehensweise, um die “dominierende” Eigenschaft aufzudecken, die beim jeweiligen Sternzeichen herrscht. Beim Skorpion wird oft gedeutet, dass dieser sich ein Ziel setzt und dieses auf Kosten seines Lebens knallhart durchzieht. Da häufig alle Vollidioten dies missverstehen interpretieren sie diese Aussage gleich als “rassistisch” und schwingen die Nazi-Keule. In Wahrheit ist es jedoch so, dass es zunächst einen groben Bestandteil gibt. Dieser wird in unendliche Teile zerlegt, um den Charakter eines jeden Sternzeichens auszumachen. Jedoch bleibt der Mensch individuell und so muss sich ein Mensch, der im Skorpion Sternzeichen ist, auch nicht so extrem äußern wie in der “groben” Astrologie beschrieben. Das trifft auf jedes Sternzeichen zu. Und doch gibt es “Analogien” zwischen dem “Oben” und dem “Unten”, liebe Kindergartenkinder. Und Analogien heißen, wie so oft jetzt gesagt, NICHT “EINDEUTIG”, sondern “Ähnlich”. Nur weil ein Mann bspw. ein krummes Gesicht hat, ist er noch lange nicht ein ungleichgewichtiger Mensch oder gar ein Krimineller.

    Viele, die behaupten Astrologie studiert zu haben, haben es zu 99,99999%iger Wahrscheinlichkeit aus den “Scharlatan-“Büchern abgelesen (den Mainstream-Esoterik Kram) und nicht den “wahren” Esoterikern, die aber leider zu unbekannt sind.

  24. Conny Says:

    Ja, Cajetan aus dem Jahr 2014, der oder die meine Antwort wahrscheinlich nicht mehr mitbekommt. Ich antworte trotzdem, denn ich finde es richtig dass sich einmal jemand eine Stimme verschafft hat und offen über die Diskriminierung redet, die Astrologie tatsächlich ist.

    Auch wenn es dabei eigentlich nicht um Ö3 gehen sollte, sondern um die Tatsache, dass fast alle Medien (Internet, Zeitungen, Radioplattformen, Fernsehsender) diesen Humbug einerseits unter “harmloser Freizeitspaß” mitführen, dann aber als Lebensberatung in Anspruch genommen werden sollen. Warum bringt denn Ö3 diese Sendung? Weil Astrologie so wahnsinnig viele Anhänger hat, die eben wegen sowas dann das Radio anschalten.

    Du negierst, dass in der Astrologie schubladisiert wird?

    Tja, wahrscheinlich ist es “gesund” für das Selbstbild von Kindern und Jugendlichen, ständig standardisierte Sprüchlein über ihren Charakter vorgebetet zu kriegen (die es ja Deinen Aussagen zufolge in der Astrologie nicht gibt) und die heute schon jeder Mensch auswendiger kennt als ihm oder ihr lieb ist. Und man hört ja auch nieee “Wassermänner sind …”, “Fische sind …”, … Es trifft auch “überhaupt nicht” (ha ha!) zu, dass – kaum dass man sein Geburtsdatum laut sagt – irgendwer in nächster Nähe über das dazugehörige Sternzeichen schwafelt und sofort glaubt, er oder sie wüsste bestens über Deinen Charakter Bescheid. Es gibt genug Menschen, die sich durch sowas diskriminiert fühlen und ich empfinde es als eine Frechheit dass denen immer nur gesagt wird “halt die Pappm”, als ob deren Wert und Würde unwichtiger wäre als der von Astrologie-Fans, die ja ihrerseits immer auf die Freiheit pochen das sagen und glauben zu dürfen was sie richtig finden.

    Bin ich froh, dass ich kein Jungfrau Mann bin, sonst bräuchte ich nach Bekanntgabe meines Sternzeichens gar nicht mehr glauben, dass mich irgend eine Frau nicht schon vorsorglich für eine Niete im Bett hält. Wie gut aber, dass grausliche alte Männer, die mit 50 noch bei Mama wohnen und wirklich noch Jungfrau sind gerne mit dem Nickname “Skorpion” im Internet rumspuken, um sich von anderen eine mysteriös erotische Aura andichten zu lassen, die man mit freiem Auge gar nicht erkennen könnte… Wie komisch vor diesem Hintergrund, dass wer auch immer sich mit “Steinbock” wichtig machen will, diesen Effekt nicht erzielt, gell?

    Diverse schubladisierenden Behauptungen und Annahmen WERDEN von Menschen wichtiger genommen als sie zugeben. Und darum ist mir blunzen wurst, was Du seriöse oder unseriöse Astrologie nennst, denn die Schubladen sind das, was am meisten verbreitet wird und tatsächlich diskriminierend IST. Auch im Rahmen dieser Sendung auf Ö3 hört man laufend “Sie als Stier ist natürlich …” etc. Und diese Art von Untergriffigkeit passiert durch keine andere Lehre so extrem, so flächendeckend und so hartnäckig wie durch die Astrologie.

    Um andere Menschen zu beurteilen muss man sich die Mühe machen, sie kennen zu lernen. Es ist ein Wahnsinn, auf der Basis eines Datums (oder eines Datums, Ortes und Uhrzeit) von anderen eingestuft zu werden und – wie es heute ist – schon mit einem Selbstbild aufzuwachsen, das alles was man ist und tut in die Stärken und Schwächen eines bestimmten Sternzeichens hineinzuquetschen, damit es stimmig bleibt. Das ist mehr als Spiel und Spaß, das ist eine Menschenrechtsverletzung, die allgemein akzeptiert und verharmlost wird.

    Ich glaube allerdings nicht, dass sich dieser Umstand “von oben herab” ändern lässt. Es müssten die Menschen aufhören, diese Themen so übertrieben zu hypen, dann würden sich Radio- und Fernsehsendungen automatisch anpassen – ganz ohne böse Videos und Briefe. Gut finde ich aber, dass sich jemand zu dieser unpopulären Meinung bekennt, sogar seinen Kopf dafür hinhält und sich nicht mundtot machen lässt. Alles Gute!

  25. Jörg W. Says:

    @Conny
    ich weiß nicht, ob Cajetan hier noch mitliest, aber ich tue es und freue mich über deinen Kommentar 🙂

schreib einen Kommentar