Nichts über das Impfen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Nichts über das Impfen

Leider hat es die Pharmamafia verabsäumt mich ordentlich zu bestechen, daher sieht mein Video zur Weltimpfwoche so aus.

Datenbank von Verdachtsfällen von Impfkomplikationen

Die Zeit zur Weltimpfwoche

Auszug aus Wikipedia zu Masern:

Während der Großteil der Erkrankungen unkompliziert verläuft, treten bei etwa 20–30 % der Fälle zusätzliche Begleiterscheinungen und Komplikationen auf, wobei Durchfall (in 8 % der Krankheitsfälle), Mittelohrentzündungen (7 %) und Lungenentzündungen (6 %) die häufigsten sind.[32] Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Komplikationen.

Über die Sterblichkeitsrate gibt es verschiedene Angaben. Während das Robert-Koch-Institut diese mit 1:10.000 bis 1:20.000 angibt[33], gehen die US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention von einer Sterblichkeit von 1:500 bis 1:1000 aus.[34] In Entwicklungsländern liegt die Todesrate wesentlich höher, teilweise bei bis zu 25 %.[6] Zum Tode führende Komplikationen sind meist die Entzündungen von Gehirn oder Lunge.

Text:

Also ich sag zum Thema Impfen nichts. Sicher nicht, bin ja nicht blöd.

Also nicht, weil ich mich nicht auskenne, dass würde mich ja nicht hindern, aber ich kenn mich eh aus. Schon öfter darüber geschrieben, recherchiert, mit Experten gesprochen, was eben so dazu gehört.

Aber ich sag Nichts.

Ich kann ihnen höchstens sagen, warum ich nichts sage. Ich hab nämlich herausgefunden, dass alle, die für das Impfen sind, von der Pharmamafia bezahlt werden. Steht im Internet.

Jetzt ist es aber so, dass wenn man sich auskennt, dann kann man nur für das Impfen sein. Darum sag ich nix. Ich würde ja nur das Gleiche sagen, wie die, die von der Pharmamafia bezahlt werden.

Also sollen die mich erst mal zahlen, dann sag ich wieder was. Meine Kontonummer steht im Impressum aber ich blende es sicherheitshalber noch mal ein:

In der Zwischenzeit kann ich Ihnen wenigsten sagen, warum es Impfgegner gibt. Das hat 2 Gründe:

1. Weil Impfungen so erfolgreich sind. Selbst eine aus heutiger Sicht miserable Impfung mit reichlich Nebenwirkungen  war in der Lage eine schlimme Krankheit auszurotten. 1975 erkrankte zum letzten Mal ein Kind an Pocken. Und so lange so gut wie niemand an Masern erkrankt, kann man ja ruhig behaupten, dass es eine harmlose Kinderkrankheit ist. Auch wenn die Komplikations- und Sterberate etwas anderes sagen. Und was ist überhaupt so gut daran, wenn Kinder sinnlos krank sind? Na ja, jedenfalls sind durch Impfungen die Krankheiten verschwunden, ja geradezu unsichtbar geworden – damit konzentrieren sich die Patienten voll auf die vermeintlichen Nebenwirkungen. Der Nutzen ist unsichtbar und Schaden kann man sich unbegrenzt einbilden, womit wir beim zweiten Grund sind.

2. Weil so gut wie jeder nach einer Impfung stirbt. Ja, ehrlich. Ist ja klar, die meisten von uns wurden irgendwann mal geimpft und alle werden wir sterben, also sterben die meisten nach einer Impfung. So klingt das zu banal, aber im Grunde ist es so. Zur Illustration: Trotz steigender Desinformation werden zum Glück noch fast alle Kinder geimpft. Wir haben also Unmengen geimpfter Kinder.  Völlig klar, dass manche der Kinder nach einer Impfung krank werden. Betonung auf „nach der Impfung“  nicht „wegen der Impfung“. Zitat: „Früher war mein Kind immer total gesund, seit der Impfung ist es dauernd krank und auf alles allergisch.“ Und schon läuft wieder ein besorgtes Elternteil im Internet Amok und schreit Impfschaden!

 

Nicht, dass es keine Impfschäden gäbe, sie sind nur verdammt selten…

Aber das wollte ich ja alles gar nicht erzählen. Ich red erst wieder weiter, wenn das Geld von der Pharmamafia da ist.

 

55 Responses to “Nichts über das Impfen”

  1. Veronika Kocher Says:

    @Joerg: Da die, bzw. deine und meine, Wahrheit(en) ja subjektiv ist/sind, will ich die nicht anzweifeln.

    Aber ich weiß ganz gut was ich mit meinem Geist – bzw. über meinen Geist mit mir anstellen kann – und ich behaupte in meiner subjektiven Wahrheit das ist verdammt viel – auch wenn du mir das in deiner Einbahn empirischen Denkens niemals zugestehen würdest.

    Anm: Ich rede bei “Psychosomatik”, wie du das gleich in eine Schublade schmeißt, nicht von eostherischen oder homoöpathischen Ansätzen – sondern nur von Arbeit mit Gedanken für die man keine Gurus, Heilparktier oder überhaupt Geld braucht oder damit verdient, sondern nur eine bestimmte Begrifflichkeit von Wahrheit und die Auseinandersetzung damit.

    Es gibt nicht nur eine – also die Wahrheit sondern es sind Wahrheiten ein Umstand mit dem so scheint es gerade Wisssenschafter nur schwer klar kommen.

    Dass auch Wissenschaft auf Annahmen beruht und diese oft gar nicht so stichfest sind wie sie tun ist in wissenschaftlichen Kreisen ein eher unbeliebtes Thema..
    Nicht selten kommt man drauf, dass eine gedanklich wissenschaftliches Konstrukt, auch scheinbar belegt, nicht haltbar ist und einbricht inklusive einem riesigen darüber auf einer einzigen Annahme gebauten Gebäude sobald diese widerlegt wird – siehe z.B. die Diskussionen um Einsteins Relativitätstheorie.
    Irrtümer die Lektüre dazu und zum Konstruktivismus gibts zuhauf..

    hier: http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=fvwp&v=J4-Wk3aCcY8

    oder hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=2KnPBg-tanE

    Heinz von Förster mag schon schrullig sein – aber finde schon ziemlich relevant was er sagt…

    Mir fehlt in deinen Argumentationen viel zu oft der vorsichtige Umgang mit wissenschaftlichen “Wahrheiten” und die Möglichkeit dass diese auch “falsch” sein könnten.

    Ich finde es schade, dass es in vielen Fällen nicht und grade hier nicht möglich ist empirische und geisteswissenschaftliche Theorien gemeinsam zu denken zu verschränken und auch gegenseitig davon zu profitieren..

    @Wolfgang: deine Kommentare sind keinen Deut weniger polemisch als die von Linda. Und grade dein Komment zu meinem Kommentar ist einfach nur gehässig was mein obiger Kommentar bzw. der Inhalt dessen absolut nicht war.

  2. Joerg Says:

    @Veronika
    Du wirfst sowohl mir als auch der Wissenschaft ganz viele Dinge vor, die so einfach nicht stimmen. Mir unterstellst du “eine Einbahn empirischen Denkens” und ein “in Schubladen” schmeißen und sprichst mir damit einen reflektierten Umgang mit Information ab. Ähnliches unterstellst du ganz pauschal der Wissenschaft. Dabei ignorierst du, dass Wissenschaft einerseits nur eine Methode ist und dass sich andererseits sehr viele Wissenschafter immer wieder mit Wissenschaftstheorie beschäftigen. Ich habe hier einen Blog, der zuspitzt, ich will meine Aussagen nicht immer relativieren und dauernd darauf hinweisen, dass Wissenschaft mit Wahrscheinlichkeiten arbeitet – das machen andere zur genüge und es führt zu der verzerrten Wahrnehmung, dass wir ja eh nix wissen. Wir wissen nämlich inzwischen gar nicht mal so wenig (hast du das schon gesehen?: http://www.diewahrheit.at/video/die-wahrheit-ist-brutal)

  3. Linda Says:

    Impfungen sind alle nutzlos, da sie nicht so funktionieren, wie uns erzählt wird!

    Epilepsie sind Impfschäden. Impfungen wirken nur mit Quecksilberantei und Metall leitet dann im Körper und Gehirn.
    LG

  4. Linda Says:

    Wissenschaft ist bestochen. Der Novelpreis wird vom Pharmakon gestiftet/bestochen. Studien stimmen immder für den der sie bezahlt. Bsp. für/gegen Amalgan gibt es keine Studien.
    Googelt x “Wissenschaftliche Diktattur.
    Das RKI, Robert.
    -Koch.i. hat NaziWurzeln, chemische medikamente aus KZ Forschungen.
    OP´s könnten vorher vermieden werden durch “sanfte” Behandlungen, die uns verheimlicht werden.
    Wir leben im tiefsten Faschismus.
    LG

  5. Joerg Says:

    @Linda jetzt wird es langsam absurd. Anstatt eine Quelle für deine erste Behauptung zu liefern, lieferst du haufenweise neue Behauptungen. Ein paar davon mit wahren Hintergründen und andere völliger Mumpitz. Lass die Anschüttungen und bring weniger Behauptungen mit mehr Belegen, dann können wir diskutieren.So ist es sinnlos.

schreib einen Kommentar