Warum diewahrheit

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Warum diewahrheit

Etwas Persönliches und hoffentlich trotzdem allgemein interessantes.

Text:

Ich will mich ihnen heute einmal ganz öffnen und sie an meinem innersten Wesen teilhaben lassen. Machen Sie mit mir eine Wanderung in meine wahren Beweggründe. Woher kommt die Energie – für diesen Blog, für das Aufstehen gegen Esoterik und Pseudowissenschaft – kurz, warum beschäftigt mich der ganze Schmarren so?

Nach tiefer innerer Einkehr kenne und verstehe ich mich nun besser. Mein Unbehagen, mein Ungleichgewicht, meine starken Emotionen gegenüber der Esoterik haben tiefe Wurzeln. Zwei tiefe Wurzeln.

  1. Ich hasse es, angelogen zu werden. Klar, die kleinen täglichen Notlügen, bringen einen gelernten Verhaltensforscher wie mich nicht aus seiner optimalen Schwingungsfrequenz – aber das systematische Auftischen unhaltbarer Fakten, dass Vortäuschen von Wissen, ständige Behauptungen wider alle Belege – das kann meine Aura schon mal deutlich umfärben.Ich lass mich einfach nicht gerne anlügen, auch nicht, wenn man die Lügen mit einem „Hilfts nix, schadets nix“ garniert.
  1. Ich hasse es, dumm zu sein. Und glauben Sie mir, da spreche ich aus Erfahrung. Nicht, dass ich pauschal strohblöd wäre, aber sowohl meine soziale Intelligenz als auch andere Bereiche sind gelegentlich mit „Dumm wie Brot“ bestens beschrieben. Und immer, wenn ich merke, dass ich mal wieder so richtig unintelligent war, tut es weh. Ja, Dummheit tut weh – entweder mir selber oder eben meinem Umfeld. Es ist schmerzhaft und ich verachte mich zutiefst selbst für meine dumme Unzulänglichkeit.

Ich lasse mich also nicht gerne anlügen, und ich hasse es dumm zu sein. Kein Wunder, dass mich Esoterik auf die Palme bringt.

15 Responses to “Warum diewahrheit”

  1. Andreas Dietz Says:

    Ich habe Ihren Blog vor einigen Tagen erst entdeckt und ihn via RSS-Feed abonniert. Die Video-Beiträge gefallen mir, Skeptiker bin ich auch. Herzlichen Dank und viele Grüße!

  2. Joerg Says:

    @Andreas Willkommen und danke für den freundlichen Eintrag 🙂

  3. Sven Says:

    @Jörg: Kann ich nur unterschreiben, sehr gut auf den Punkt gebracht!

    @Andreas: Interessantes Blog, willkommen auf meiner Lesezeichenliste! 😉

  4. Andreas Dietz Says:

    @Sven: Besten Dank!

  5. Alexander Says:

    Großartig!
    Das ist wieder der alte Jörg von diewahrheit.(Medienmedley wird hoffentlich keine Fortsetzung finden).

  6. helfgott Says:

    Was ist eine Aura? Welche “optimale Schwingungsfrequenz” meinen Sie? Bitte mit wissenschaftlichen Referenzen.

    Oder lügen Sie uns hier nur an? Ich verstehe das ja, Aufmerksamkeit zu generieren ist das primäre Ziel jedweder Veröffentlichung, und dass man die schamlosesten Lügen als Wahrheit bezeichnet ist auch normal. Aber ein bisschen überrascht bin ich jetzt doch.

  7. Joerg Says:

    @helfgott ich bin echt erstaunt, dass jemand mit so wenig Sinn und Leidenschaft für Ironie hier so oft vorbei schaut.

  8. helfgott Says:

    @Joerg: Sie und die Esoteriker haben gemeinsam, dass ihr die Kunst der unverbindlichen Missverständlichkeit hervorragend beherrscht. Wahrheit ist, wenn man immer eine gute Ausrede parat hat, nicht wahr?

  9. Joerg Says:

    @helfgott ich hab nichts gegen gute Ausreden, wüsste im Moment aber nicht, wieso ich überhaupt eine bräuchte. Was die Missverständlichkeit angeht: http://diewahrheit.at/video/das-geheimnis-der-esoterik

  10. mathi-As Says:

    sehr netter und anschaulicher Beitrag, nur: Dummheit würd ich dir nicht unterstellen…

  11. Joerg Says:

    @mathi-As
    das ist lieb, dann widerspreche ich jetzt einfach mal eben nicht.

  12. diewahrheit.at » Blog Archive » Lügen mit der starken Waffe Says:

    […] Anlügen ist doof […]

  13. diewahrheit.at » Blog Archive » Placebo (nicht die Band) Says:

    […] Ich mag mich nicht anlügen lassen […]

  14. Lügen gehören zum lernen Says:

    @Joerg die Lügen existieren um sich zu schützen und weißt du ich glaube du wurdest im deinem Leben schon so oft enttäuscht das du es langsam nicht aushalten kannst. Hast du dich schon mal gefragt ob du dich selbst anlügst oder dich hasst?Wie sah dein Kindheit aus? Ich denke du wirst mir die Frage nicht beantworten und wenn du es tust dann nur weil ich dies behauptet“Ich denke du wirst mir die Frage nicht beantworten“ habe. Oder es gehört nicht ins Netz…auch eine Möglichkeit.
    Wehr weiß wer weiß …

    LG

  15. Joerg Says:

    ob ich mich selbst anlüge? Ja, allerdings erstaunlich selten. Ob ich mich hasse? Auch sehr selten, meistens bin ich ganz zufrieden mit mir. Unter anderem deshalb, weil ich die Wahrheit so gut aushalte und mich daher selten anlüge. Meine Kindheit war großartig, abgesehen ev. von 10-14, da hatte ich so meine Probleme mit meinen Mitschülern, aber auch nichts außerhalb der Norm. Und was hat das jetzt mit dem Video zu tun? Magst du es, wenn man dich anlügt?

schreib einen Kommentar