Nie mehr Argumente!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Nie mehr Argumente!

Phrasen, die Menschen benutzen, damit sie sich nicht mit Argumenten auseinandersetzen müssen. Alle aus dem Leben gegriffen.

Passt zur Reihe der Diskussionszerstörer:

Teil 1 Galileo Gambit

Teil 2 Informier dich erst mal!

Teil 3 Beweisumkehr

Teil 4 Idioten

Teil 5 Finale

11 Responses to “Nie mehr Argumente!”

  1. rolak Says:

    Ein schönes Fazit, inkluding DamoklesSchwert im Wartesaal…

    Das übliche Dilemma – du kannst nix machen, aber gar nix machen ist halt riskant.

  2. Jörg W. Says:

    Immerhin kann ich mich darüber aufregen 😉

  3. Alisier Says:

    Wie war das heute: “Du hast ja gar keinen Fernseher. Wie willst du da die Welt verstehen?”
    Genau. Absolut überzeugend.

  4. rolak Says:

    Immerhin

    Analog zu einem aus der Kindheit unauslöschlich erinnerten MantraSpruch¹ meines Vaters, Jörg: ´Nichts ist völlig sinnlos, es kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen´.

    Das ´kannst nix machen´ bezog sich auch eher auf den gefühlten Zustand, denn außer dem als inakzeptabel eingesehenen direkt ein, zwei in die Fresse empfehlen sich (wie aktuell sehr schön am Beispiel Lanka vorgeturnt) auch keine anderen als sieg-befriedigend empfundenen direkten Aktionen. ´Action directe´ ist ein anerkannt dysfunktionales Modell, sozio- wie ideologisch – selbst bei Gesetzesverstoß, ist doch neben einem mehr oder weniger schweren Klaps auf die Finger Besserung kaum erwartbar. Solange sie sich an gewisse Grundsätze halten, hat eine ordentliche Gesellschaft solche Knallchargen einfach zu ertragen. Nicht allerdings ein jeder die Gesellschaft jener.

    Anders formuliert: Eine Diskussion ist nur solange angemessen, wie es eine ist, also ein fruchtbarer Austausch von Argumenten (nicht Meinungen) und Daten (nicht Anekdoten). Danach hilft wohl nur noch etwas aus dem Trio (Zynismus, (nicht einmal) ignorieren, Subversivität). “Uiii, Arnika C30? Ist das nicht ein wenig riskant? Da haben doch schon einige über Impotenz geklagt…”

    Absolut überzeugend.

    Nicht so ganz, Alisier, laß Dir da mal keinen Flo ins Ohr setzen. Isch ´abe nämlisch einen Fernseher. Ändert nix.
    Ok, es könnte daran liegen, daß das Teil aus der Sparte “Zeuch für die Jäste” ist, in Sichtweite von der BesucherSpielwiese und auch dort nur rumsteht weil es halt noch funktioniert. Seit Jahren nicht mehr von mir benutzt.

    _____
    ¹ Nicht Mantawitz, das war deutlich später. Rote Ampel, rechts neben einem NobelHobel kommt ein Manta reifenquiekend zum Stehen, der Fahrer testet noch einmal den Drehzahlbereich aus und beugt sich dann ein wenig aus dem Fenster, um dem Nachbarn ans selbe zu klopfen. Der läßt mit einer eleganten Bewegung des kleinen Fingers die Scheibe sanft summend herunterfahren – “Ey Meista, wie jeht et dann beim Aldi?” Aus einem unübersehbar gequälten Gesichtsausdruck quält sich förmlich die förmliche Antwort “Zu Aldi, junger Mann, zu Aldi.” — “Jawattan, zu Aldi? Schon um halb 4?”

  5. Basilios Says:

    Alles sehr schön geschrieben, rolak. Da gehe ich mit. Aber ich habe schon vor mehr als zehn Jahren, als ich mit gekräuselter Stirn auf einer tiroler Hütteneinkehr eine Apfelschorle sich ganz stolz als “mit GranderSprudelWasser erstellt” erstellt outete, der freundlichen Hüttenbedienung die Frage gestellt:
    “Ich habe gehört davon kann man impotent werden, haben Sie nichts anderes?”
    Ich finde tatsächlich, daß man solcherlei subversives Verhalten gar nicht oft genug an den Tag legen kann. Was auch für mindestens nachdenkliche Betroffenheit sorgt ist folgendes: Im Hotel am Frühstücksbüffet haben sie auch eine Karaffe mit kostenlosem Wasser. Soweit prima, aber die haben da so Rosenquarzkristalle mit rein gelegt und faseln auf einem Plakat daneben irgendwas von reinigenden Energien der Heilsteine.
    Ich frage dann einfach nach, ob die Steine denn bitte auch täglich getauscht und ordentlich sterilisiert werden? Weil, Hotelgäste mit brachialem Massendurchfall kommen als Werbung nicht so gut.

    @Alisier
    Das Nicht-Argument mit dem Fernseher nicht haben ist mir auch aufgefallen. Was für eine verquere Vorstellung müssen Menschen haben, die auf so eine Idee kommen. Die sind ja selber schon völlig vom TV vereinnahmt. Aber sind wahrscheinlich dieselben, die sich dann noch über die YouTube-Academy lustig machen.
    Mir geht es da fast ähnlich wie rolak. Ich habe auch einen Fernseher. Sogar im Wohnzimmer und seit knapp drei Jahren auch so richtig flach, aber ordentlich groß. Nur der zählt eigentlich nicht, weil ich den fast nie bestimmungsgemäß benutze. Den habe ich nur gekauft, weil ich an den meine diversen Computerlein auch problemlos anschließen kann. Das ging mit meiner alten Röhre leider nicht so einfach.

  6. Alisier Says:

    Jaja, die Sorte kenn ich, die einen Fernseher ja nur rumstehen, für Gäste oder zum Anschließen usw. haben….
    Ihr seid alle Junkies, könnt es aber nicht zugeben. Woher ich das weiß? Ich weiß es einfach! Und das muss als Begründung reichen. Und ich finde, es ist eine tolle Begründung, besser als diese ganzen, völlig überschätzten Argumente.
    Argumentieren ist sowas von out: denn wie zum Teufel soll man bescheuerte Positionen halten, wenn man saubere Argumentationen zulässt? Da kann man ja gleich mit Nachdenken anfangen, und wer will das schon?

  7. rolak Says:

    schon vor mehr als zehn Jahren

    a) sollte kein ErstäußerungsAnspruch durchgesetzt werden, Basilios
    b) wars nicht von mir, sondern angelesen und nur nachvollzogen

    Ihr seid alle Junkies

    Richtig, Alisier, aus mehreren Gründen heraus wurde nur der Dealer gewechselt, der ist jetzt voll korrekt pc. Not only for monitoring contemporary incidents…

    könnt es aber nicht zugeben

    Falsch, Alisier 😛

  8. Joerg Says:

    @alisier noch so ein Kommentar, und ich muss dich sperren. So Wörter wie “nachdenken”, haben in einer Diskussion nichts verloren.

  9. Alisier Says:

    Tschuldigung, ich meinte natürlich “feinstoffliches Sinnieren”.

  10. rolak Says:

    feinstoffliches Sinnieren

    Ach das ist gemeint. GanzAltesWissen™, praktizierte uns Oma auch täglich. Für den Fernsehsessel hatte sie so ein Kissen aus einem ganz feinen Stöffchen, das nutzte sie immer, wenn sie ganz besonders intensiv sinnierte. Durch nichts abzulenken.

    Außer durch heimliches Umschalten auf einen anderen Sender.

  11. Basilios Says:

    @Alisier

    Ihr seid alle Junkies,

    Sagt ausgerechnet der, der gar nicht mitreden kann. Das ist wie bei den MarriWannaLegalizeIt-Diskussionen. Wie willste die Gefahr beurteilen,wenn de nich mal selber…
    Aber was den Junkie betrifft muss ich Dich trotzdem detailierend korrigieren.
    Ich bin AnimeSerienJunkie!
    Wobei ich noch das Problem habe, daß ich meinen Stoff eben nicht so leicht im regulären TV in Deutschland finden kann (und wenn dann in der falschen Sprache), weswegen ich da ein paar Klimmzüge machen muss.Jedenfalls bin ich davon überzeugt, daß die regulären TV-Junkies aus Schland allesamt von spontaner Hirnimplosion betroffen wären müssten sie mir beiwohnen.

    \^_^/

schreib einen Kommentar