Mein rückständiges Weltbild

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Mein rückständiges Weltbild

Keine Links, keine filmischen Spielereien, nur Inhalt. Wer will kann also einfach auch nur hier lesen:

Ich bin gelegentlich arrogant und beleidige andere, wenig verwunderlich also, dass mich gelegentlich andere arrogant behandeln und mich beleidigen wollen. Mein Wunsch wäre: Macht das bitte wenigstens mit etwas Hirn. Zu den ganz dummen Beleidigungsversuchen zählt die Behauptung: „Du hast einfach ein zu materialistisches Weltbild, du bist noch nicht so weit.“

Das kommt meist von Menschen, die ihre Dummheit dazu nutzen, sich einzureden sie seien der nächste Entwicklungsschritt. 

Wissenschaft und das materialistische Weltbild wie es unterstellt wird, haben nur sehr indirekt miteinander zu tun. Denn: Auch wenn ich beispielsweise von Zauberei, feinstofflicher Wahrnehmung und Lichtnahrung ausgehe, kann ich immer noch wissenschaftlich arbeiten. Also Fragen korrekt stellen und mir Methoden ausdenken, die genau die Frage beantworten und dabei die Selbsttäuschung ausschließen. Nichts anderes ist Wissenschaft.

Alles was auf irgend eine Weise eine Wirkung hat, kann untersucht werden – egal, ob die Wirkung grundsätzlich magisch oder mechanisch ist. Astrologie, Homöopathie, und ähnliches sind nicht abzulehnen, weil sie in einem materialistischen Weltbild keinen Platz haben, sondern weil sie in ihren Vorhersagen nachweislich falsch sind oder ihre Wirkung nachweislich nicht vorhanden ist. Denn es läuft immer auf folgende Fragen hinaus: kann jemand das was er behauptet und wirkt das was jemand behauptet? Und diese Fragen kann man klar, eindeutig und unabhängig vom Weltbild beantworten. Auch wenn ich Feen und Einhörner für möglich halte und der Meinung bin, das Universum erfüllt mir Wünsche, wenn ich fest genug daran glaube – selbst wenn mein ganzes Weltbild zutiefst magisch ist, selbst dann haben noch alle Wünschelrutengänger versagt. Und wenn die einfach nicht können, was sie behaupten zu können, ist es gleichgültig ob mein Weltbild materialistisch, solipsistisch, konstruktivistisch oder Herr-der-Ringe-mäßig ist. Wissenschaft ist und bleibt eine Methode – sie funktioniert unabhängig vom Weltbild. Sie verlangt nur so viel Aufrichtigkeit, sich nicht selbst zu bescheissen.

Außerdem sind auch in einer magischen Welt innere Widersprüchlichkeiten nur bis zu einem gewissen Grad akzeptabel – wobei da Religionen offensichtlich noch toleranter sind als Fantasie Romane.

Der Vorwurf vom überholten materialistischen Weltbild ist völlig sinnfrei und meist nur ein Versuch, ungeliebte Argumente ignorieren zu können. PS: Ansonsten bin ich natürlich nicht arrogant und beleidigend, sondern ganz lieb (laut meiner Mami).

 

 

 

 

 

11 Responses to “Mein rückständiges Weltbild”

  1. rolak Says:

    Noch immer kein Kommentar? Erstaunlich, da doch die aus dem Text abgeleitete Erwiderung

    Möchtest Du etwa aufgrund Deines fehlenden Wissens schließen, daß Du weiter fortgeschritten bist?

    eine derart gut verwendbare, nicht-subtile Form der Abkanzelung ist…
    Werde ich bei passender Gelegenheit verlinken.

  2. Joerg Says:

    Ich fürchte, das ich zu wenige von den Leuten erreiche, die das…äh…anders sehen.

  3. rolak Says:

    Und ich fürchte, das nicht anders zu sehen.

    Ist aber auch nicht der Knackpunkt. Einen wahren Gläubigen erreicht kein Sachargument, wenn dieses mit seiner ganz speziellen Sicht der Dinge kollidiert. Doch eine wohlformulierte und gut fundierte Entgegnung im Rahmen eines Gespräches kann zumindest mitlesende bzw -hörende Zweifler mißtrauisch genug machen, nicht in dieselbe Falle zu tappen. Diesmal nicht.
    Denn wie hieß es so schön? ‘Das Böse ist immer und überall’, bei jedem Menschen werden die eingebauten Interpretationsmechanismen jederzeit ‘versuchen’, die Ratio aufs Kreuz zu legen. Es hilft aber ungemein, wenn dergleichen möglichst sicher und schnell erkannt werden kann. Und mit der (nicht nur) von Dir beschriebenen, im Grunde ganz einfachen Methodik kann und sollte das eigene Weltbild immer wieder (aber nicht andauernd) getestet werden (ähnlich dem)…

    Insofern wäre es eher angemessen zu versuchen einen zu erreichen, der dann damit wiederum einen erreicht, der das noch nicht ganz anders sieht. Und dem steht doch eigentlich wenig im Weg, oder?

  4. Joerg Says:

    Hoffe auch, das dem nichts entgegen steht, sonst kann ich die Seite
    abdrehen. Aber statt dessen versuch ich immer wieder mal auch unterschiedliche Mittel, um Leute zu erreichen – wenn ichmal wieder den Kopf frei habe, gibt es mal wieder ein absurdes Video 🙂

  5. helfgott Says:

    Sehr schön! Endlich steht der wissenschaftlichen Erforschung Gottes kein Weltbild-Streit mehr im Weg.

  6. Faturek1 Says:

    Ich verweise nur all zu gerne auf etwas, was Wilhelm Reich und auch andere als “emotionelle Pest” bezeichneten. Du mein lieber Herr bist ein Paradebeispie 😉 Einfach nur lustig sowas.

  7. Joerg Says:

    Es ist grundsätzlich unterhaltsam von jemandem analysiert zu werden, der einen gar nicht kennt, aber wenn sich der dann noch auf Wilhelm reich beruft, ist es angenehm lächerlich.

  8. Faturek1 Says:

    Es liegt mir fern dich anlalysieren zu wollen. mir scheint du bist ein wahrer “Reichkenner” 😉

  9. rolak Says:

    Nun ja, nach vollzogener Fernanalyse kann es Dir so fern liegen wie es will, ob Du es wolltest oder nicht, Faturek1.

    ·Der emotionell Pest­kranke hinkt charakterlich.

  10. Faturek1 Says:

    @rolak da geb ich dir durchaus recht, man muss aber auch festhalten, dass wir alle unsre ganz spezifischen Pestreaktionen habe, es ist nur eine Sache ihrer Intensität. Ich seh schon, hier bin ich in guter Gesellschaft. Wie heisst es so schön:”Gleich und Gleich gesellt sich gern”
    Um jemanden analysiern zu können muss man ihn nicht zwangsläufig auch persönlich kennen, es reicht auch schon nur sein Handeln zu beobachten. Das sagt mehr über eine Person aus als irgendetwas sonst. Wenn euch meine Aussagen nicht gefallen ist das nicht mein Problem. Ich weiss nur aus Erfahrung, dass emotional Pestkranke andere Lebensweisen diskreditieren ohne eine Spuhr von Rationalismus.
    Nehmen wir mal dir Apatie unsres Protagonisten, gegen die Homöopathie. Homöopathie funktionier mit unter ziemlich ähnlich wie eine Aktivimpfung, das ist natürlich Potenz abhängig ab D24 oder C12 ist natürlich stofflich nichts mehr vorhanden, was bei Weitem noch nicht sagt, dass Feldphysikalisch nichts mehr in der Trägersubstanz vorhanden ist.
    Was die Radiästhesie anbelang verweise ich mit höchstem Genuss auf den Russen, Jewgeni Borarenku, hier zusehen http://www.youtube.com/watch?v=RoGAQDrgIqg ab 27min.

    Und noch ein kleines Gespräch mit einem Schamanen hier http://www.youtube.com/watch?v=P313Qtfy2i8&feature=related einfach anschauen und verstehen was der Mann da sagt.

  11. Joerg Says:

    @Faturek
    ich hab mir den Russen angeschaut. Wirklich überzeugend – ein selbstgebauter Sensor der irgendwas macht, ein amerikanisches Softwareprogramm, das irgendwas macht und ein Journalist, der in etwa so kritisch ist wie Uri Geller. Das ist sicher das erstaunlichste was ich seit langem gesehen haben – beinahe so unglaublich wie, wie, äh die bärtige Dame, damals auf dem Jahrmarkt….

schreib einen Kommentar