Himmlische Verschwörung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Himmlische Verschwörung

Dem Flugzeugtreibstoff werden chemische Zusätze beigemischt, die uns entweder töten, oder den Klimawandel stoppen, oder uns passiv und konsumwillig machen. Zu erkennen ist das an den Chemtrails. Glauben Sie nicht? Schon mal bei Youtube “Chemtrails” eingegeben?

Warum es so wenig Verschwörungstheorien gibt

14 Responses to “Himmlische Verschwörung”

  1. Wolfgang Says:

    Das ist doch alles ganz anders

    Anita Petek-Dimmer (Impfgegnerin inzwischen verstorben)

    Der wahre Grund für die Vogelgrippe dürfte ganz wo anders zu suchen und zu finden sein. Die Ursache für das Geflügelsterben sind keine Vogelgrippeviren, sondern mit grosser Wahrscheinlichkeit niederintensive radioaktive Strahlen. Forschungen und Messergebnisse in der Radiumsforschung zeigen in diese Richtung. Verursacht werden diese Strahlen durch das ständige Abregnen der meist am Äquator atomar erzeugten Wolkenformationen, sowie zusätzlich durch das gezielte flächendeckende Absinken ionisierender Strahlung aus den Chemtrails. … Im Fall der Vogelgrippe werden die Tiere durch die radioaktiven Strahlen, bzw. zusätzlich in den Geflügelfarmen nach dem Schlüpfen reihenweise mit hochradioaktiven alpha- und gammastrahlenbelasteten Impfstoffen sinnlos in den Sondermüll geimpft. Werden die Tiere später als Futter verarbeitet, verursachen sie wiederum Strahlenkrankheiten. …. Im Gegensatz hierzu tritt die Vogelgrippe unter freilebenden Vögeln auf. Die radioaktive Strahlenwirkung aus den Chemtrails, die mit Plutonium angereichert ist, breitet ihre ionisierende Strahlung auf Wälder, Auen, Fluren, Seen, Flüsse und Wiesen aus. Diese radioaktive Strahlung löst nicht nur Tierzellen, sondern auch Pflanzenzellen auf. In Russland sind inzwischen nicht nur die Wälder, sondern auch die landwirtschaftlich genutzten Böden verseucht. Dort wo der Niederschlag am stärksten ist, sind alle Böden und Ernten niederintensiv radioaktiv belastet. Die Bodenbakterien werden durch Kontamination abgetötet und lösen sich zum Teil auf. Diese Bakterien werden benötigt, um die Regulation der Wasserhaltung im Boden zu gewährleisten. Als Folge dieser Bestrahlung entsteht eine Versandung, Wüstenbildung und Bodenverkrustung. — Mit grosser Wahrscheinlichkeit ist dies mit ein Grund, bzw. eine der Ursachen der Vogelgrippe. Derart geschwächte und belastete Tiere reagieren mit einem Zusammenbruch des Immunsystems und verenden dann. Um aber von diesen Tatsachen abzulenken, die in Umweltkreisen längstens bekannt sind, wird Angst und Panik vor einer Krankheit verbreitet. Auch die WHO hat sich bereits, wie im Falle von SARS, eingemischt und katalogisiert und zählt Infizierte und Tote. Diese neue Krankheit hat zumindest im Westen die Wirtschaft angekurbelt, indem neue Stellen zur Beobachtung des Virus geschaffen wurden, Hoffmann-La Roche seine Produktivität steigert und Sanofi-Pasteur fleissig neuen Impfstoff produziert.

    Quelle: AEGIS IMPULS 23/2005 Abgerufen: 18.07.06
    Frau Petek-Dimmer ist Autorin des Buches “Rund ums Impfen” AEGIS Verlag 2004 ISBN 3-905353-58-X

  2. Joerg Says:

    @wolfgang
    das nenn ich doch mal eine Verschwörungstheorie 😉 – danke für den Text.

  3. illuminati Says:

    Lieber Joerg,
    chemtrails sind tatsächlich keine Verschwörungstheorie, sie sind Verschwörungspraxis. Das macht den Unterschied!

    Würdest du dich mal kundig machen, zB googlen, müsstest du auch nicht mehr solche naiven Filmchen basteln. Man sieht und vor allen hört man deine Unkund auch daran, das du Kondensstreifen ins englische mit chemtrails übersetzt, das ist falsch! Sie heissen im englischen “contrails”. Eine Info gebe ich dir vorab über die chemischen Kondensstreifen, im englischen “chemtrails” genannt, hier die Adresse:

    http://greyhunter.blog.de/2011/01/21/fbi-chef-fordert-stopp-chemtrails-10409608/

    Also nochmal nachsitzen, aber besser nicht vor dem Fernseher, denn da kommt nur Propaganda raus, der dich systemisch einnnordet, wie du es ja eigentlich schon bist. Mehr Internet und weniger Fernsehen, oder besser gar kein Fernsehen mehr, Informationen abgleichen und nicht im System denken, sondern über das System und es hinterfragen, auch wenn’s schwerfällt.

    Sonnige Grüsse

  4. toughIQ Says:

    Hallo Jörg,
    na das ist ja mal ein Thema, wo ich sogar Sachkenntnis habe und mir nicht vorwerfen lassen muss, dass ich ja inhaltlich keine Ahnung habe 🙂

    Und darum kann ich sagen: ja, die Verschwörungstheoretiker haben Recht, aber leider ist das nur die halbe Geschichte.

    – dem Flugzeugtreibstoff werden Chemikalien beigefügt: klar, ist ja auch unser Autobenzin nicht Zusatzstoff frei. Allerdings haben diese Zusätze das Ziel, die Verbrennung zu optimieren, den Verschleiss an den Motoren zu verringern und den Verbrauch zu reduzieren.
    – diese Zusätze können uns töten: klar, aber das kann reines Öl auch. Ich denke wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, dass sowohl der Ausgangsstoff wie auch die Verbrennungsrückstände nicht gerade gesundheitsfördernd sind. Aber ich denke das ist dabei wohl nicht gemeint 😉
    – den Klimawandel stoppen: dazu kann ich weniger sagen, weil ich kein Klimatologe bin. Denke aber, dass Abgase bzw. auch künstlich herbeigeführte Kondensation nicht unbedingt gut ist. Aber ob’s der Atmosphäre wirklich nachhaltig schadet? Keine Ahnung.
    – passiv und konsumwillig: na das aber sicher. Weil wenn durch die Zusätze Punkt 1 erreicht wird, die Optimierung der Verbrennung, dann könnte sich das auch senkend auf die Ticketpreise auswirken. Mit der Konsequenz, dass wir uns alle den einen oder anderen Flug, den wir dann passiv mit “Inflight-Entertainment” verbringen, leisten können.

    So, und ich geh jetzt wieder eine Runde am Auspuff schnuppern … hat die OMV doch sicher auch ein bissl von dem Zeug in meinen Diesel getan 🙂

    LG

  5. Joerg Says:

    @illuminati
    danke für dein Statement, sonst würde mir hier in Österreich ev. kein Mensch glauben, dass es diese Verschwörungstheorie tatsächlich gibt. Verschwörungspraxis ist ein schönes Wort und wie
    @toughIQ
    uns freundlicherweise erklärt hat ist es ja sogar richtig ;-). Danke für die Infos.

  6. illuminati Says:

    toughIQ hat das richtig beschrieben mit der Optimierung, aber noch kurz was zur Klimapolitik und den chemtrails, diese sollen dafür systematisch kreuzweise ausgebracht werden, als Metallverbindungen (Alu-,Bariumverbindungen etc.),um die Albedo zu beeinflussen, damit wird die Reflektierung der Sonneneinstrahlung verstärkt, um die Erwärmung zu mindern. Habe in einem Link gesehen, wie grossflächig grosse Mengen kleinste refektierende Partikel auf die Erde niedergingen, die nebenbei eben auch toxische Wirkungen haben sollen.

    Deshalb werden insbesondere gekreuzte Kondenstreifen als chemtrails angesehen, nur grossflächig macht diese Massnahme Sinn.

    Hier kommen sich Klima- und Umweltschutz in die Quere, allerdings wovor sollte man das Klima schützen?

    Die Welt wird einfach immer pervertierter.

    Übrigens die Hauptmedien sollen im Zuge der Globalisierung auf nur 5 Medienkonzerne verteilt sein, es verschachtelt sich halt alles, daher auch die Gleichschaltung. Von den Öffentlichrechtlichen mal ganz zu schweigen, die ja politisch kontrolliert werden, das nur mal so am Rande.

  7. toughIQ Says:

    @illuminati: das ist ja ganz interessant. also wenn ich das richtig verstehe, dann sollen gekreuzte Kondensstreifen den Albedoeffekt verstärken? Weil wenn man sie kreuzt, dann werden sie dichter? Hm…

    Das dumme ist nur, dass es sich bei gekreuzten Kondensstreifen um eine “optische Täuschung” handelt. Diese Streifen treffen sich nicht. Sieht nur vom Boden aus gesehen so aus. Das kommt nämlich daher, dass sich Luftstrassen unweigerlich kreuzen müssen. Die Strecke Wien-Paris muss natürlich irgendwo eine Kreuzung mit zB Rom-Frankfurt haben. Da aber Flugzeuge einen vertikalen Mindestabstand haben müssen, kommt es zu keinen Kreuzungen.

    Luftstrassen über Österreich, veröffentlicht durch die Austrocontrol: http://www.austrocontrol.at/Images/LO_ENR_6_1-B_en_A112_tcm586-77347.pdf

  8. illuminati Says:

    @toughIQ, die Flugzeuge bringen die Teilchen – die einen Teil der Sonneneinstrahlung reflektieren sollen, so das sie nicht den Boden erwärmen können und somit die Erwärmung mindern – rasterförmig aus und das in naher zeitlicher Abstimmung, so das tatsächlich ein rasterförmiges Muster am Himmel entsteht. Die Formulierung gekreuzter Kondensstreifen war sicherlich nicht präzise genug. Diese Teilchen kann man am Himmel in dieser grossen Höhe nicht ausmachen, nur die Kondensstreifen, die demnach in dieser Konstellation ein Hinweis oder Indiz sind, für diese Tätigkeiten. Für mich nicht zu weit hergeholt, wenn man bedenkt, wie sich die Politik und die Wirtschaft auf die CO2-Hypothese stürzt und Geoengineering diskutiert und mit CO2-Zertifikaten Geld generiert und das Bruttoinlandsprodukt steigert, mit einer Ware die keine ist.

  9. toughIQ Says:

    @illuminati:
    ein paar Fragen, damit ich hier die Basics verstehe:
    – Reden wir bei diesem “Stoff” von Kerosin oder etwas anderem?
    – Ist der Stoff ggf dem Treibstoff beigemengt?
    – Wird der Stoff ggf. über eine eigene Vorrichtung abgegeben?
    – Passiert das auf jedem zivilen Flug oder sind das ganz spezielle Flieger?
    – Wenn es immer passiert, was ist die Rolle der Piloten dabei?

    Danke

  10. anne Says:

    Wie bei Desinformationsseiten üblich werden die tatsächlichen Beiweise gar nicht angesprochen:

    Chemtrails werden bereits direkt hinter der Turbine sichtbar, was wegen der dann noch hohen Abgastemperatur völlig unmöglich wäre, wenn es nur aus der Kerosinverbrennung entstandener Wasserdampf wäre.

    Da je Meter Flugweg nur rund 10 g H2O entstehen, ist es auch praktisch unmöglich, daß es in niedrigen Höhen noch zu Kondensstreifen kommen könnte. Die Luft ist dort zu warm und kann dieses bischen H2O leicht verkraften. Nur bei praktisch mit Wasserdampf gesättigter Luft könnte es noch Kondensstreifen geben, wenn nicht noch andere Effekte dagegenwirken würden (z.B. Sonneneinstrahlung und eben die Abgaswärme).

    Ach ja, 911 regierungsgläubig ist der Desinformant auch noch. Klar, Flugzeuge werden heutzutage mit Teppichmessern gekapert und Kerosinfeuer kann Stahl so schmelzen, daß er in Strömen weißglühend aus dem WTC fließt, eine Minute vor dem Zusammenbruch.

    Man darf davon ausgehen, daß diese Blogger wegen Unfähigkeit, in der Industrie eine Stelle zu finden, hier im Auftrag des Staates für ihre Desinformationskampagnen bezahlt werden. Ein Euro Jobs eben.

  11. mh Says:

    Nein, Anne, nicht ein Euro und nicht tausend Euro die der Staat hier investiert (welcher denn deiner Meinung nach eigentlich? Ich nehme an du willst nicht unterstellen, dass Österreich 911 Desinformation betreiben muss?)

    Und du unterstellst auf den Flughäfen weltweit stehen dunkle Männer mit Teppichmessern, die merkwürdige Kanister in das Kerosin mischen, nur es hat noch nie jemand gesehen?

    Die Entstehung von Kondensstreifen hängt neben der Flughöhe vor allem von der Temperatur und der Feuchtigkeit ab, die auch in der Höhe je nach Wetterlage unterschiedlich sein kann, soweit sind wir uns einig? Auf welche Erscheinung von Chemtrails nimmst du den Bezug, wenn du von den “niedrigen Höhen” redest, willst du sagen Flugzeuge würden eigentlich immer zu niedrig fliegen, als dass sie Kondensstreifen erzeugen können?

    Aber vielleicht hast du ja ultimative Beweise für eine Chemtrail-Verschwörung, (welche der vielen eigentlichß), lass sie uns wissen, wir sind neugierig.

  12. georg Says:

    Oh je, Bäume pflanzen wäre damit echt billiger als die Methode in der hier genannten Verschwörungstheorie. Und da das Zeug ja, wie oben im Kommentar beschrieben, auch noch wieder runterkommt, demnach höchst ineffektiv. 🙂

  13. Holger Says:

    Mit Verschwörungstheorie haben diese verdammten Chemtrails >> nichts zu tun! Das ist eine echte Verschwörung!

  14. Joerg Says:

    @Holger neben den überzeugenden Fakten fasziniert mich besonders die eindringliche klare Sprache

schreib einen Kommentar