Diskussionszerstörer, Teil 5: Finale

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Diskussionszerstörer, Teil 5: Finale

Der Link, bei dem ich mich schamlos bedient habe:

The Skeptics Guide to the Universe

Diskussionszerstörer:

Teil 1: Galileo – Gambit

Teil 2: Informier dich erst mal

Teil 3: Beweis doch mal…

Teil 4: Idioten

Text:

Diskussionen bergen mehr Fallen als in den gesammelten Indiana Jones Filmen vorkommen, die ersten vier Teile der Diskussionszerstörer Serie sind nur die Spitze des Müllbergs.

Um die Serie jedoch nicht endlos ausufern zu lassen, hier die wichtigsten weiteren Diskussionszerstörer im Schnelldurchlauf, wem es zu schnell ist, der möge den Link da studieren, ich habe sie dort schamlos geklaut:

Ad hominem -Angriff auf die Person, statt auf das Argument: Beispiel: „Den aktuellen Klimadaten zufolge, ist die globale Erwärmung vom Menschen verursacht.“

„Kann nicht stimmen, denn erfahrungsgemäß bist du ein Idiot.“

Das entkräftet das Argument nicht, nicht einmal wenn es stimmt.

Berufen auf Autorität:

„Ich habe recht, weil ein Nobelpreisträger/Politiker/Philosoph/Univ. Prof./ Brad Pitt/ Gerda Rogers sagt das auch.“ Dummerweise ist es bei einem Argument vollkommen wurscht, wer es vorbringt. Nichts gegen Quellenkritik, aber das Argument muss schon für sich selber sprechen.

Das kann nicht stimmen, weil ich es nicht verstehe. Klingt idiotisch, kommt aber oft vor. Beispiel: „Evolution kann nicht stimmen, weil ich kann mir nicht vorstellen, wie durch winzige Veränderungen so komplexe Wesen entstehen können.“ Nur weil sich das irgendein Kleingeist nicht vorstellen kann, heißt es nicht, dass es nicht passiert ist.

Non Sequitur -das Vortäuschen einer logischen Schlussfolgerung

Aus einem Fakt oder Beispiel wird ein ungültiger logischer Schluss gezogen. Beispiel: „Das ist doch alles von einer Homepage geklaut, der hat also keine eigenen Ideen.“ Das ist kein logischer Schluss – höchsten eine Hypothese.

Der Strohmann

Ganz ein tolles Mittel. Funktioniert so: Sie unterstellen ihrem Diskussionspartner etwas, das der gar nicht meint. Und dann vernichten sie diesen Pseudostandpunkt. Gerne gewählte Strohmänner sind: Atheisten sind gegen Moral oder Evolutionsbiologen glauben, dass alles aus Zufall entstanden ist. Nein, tun sie nicht, das sind Strohmänner, geschaffen um demonstrativ vernichtet zu werden und so dem anderen seine Glaubwürdigkeit zu nehmen.

Wie sie bei bei dem Link unten sehen, könnte dieses Video auf Spielfilmlänge ausgedehnt werden. Bei all den Diskussionszerstörern wird eines ganz klar: Das seltenste Element in einer Diskussion ist das Argument. Erstaunlich, dass sich jemals irgendwer mit irgendwem über irgendwas einig werden konnte.

19 Responses to “Diskussionszerstörer, Teil 5: Finale”

  1. Jan Says:

    Beachtenswerter Artikel.Ich habe ein paar tolle Gedankenanstoesse gekriegt. Warte auf neue Posts zum Thema.

  2. cydonia Says:

    Danke für diese 5 Teile!
    Inzwischen gehe ich bei offensichtlicher Unwilligkeit oder Unfähigkeit zu einer argumentativ sauberen Diskussion seitens des/der Codiskutanten dazu über ihnen gleich deine informativen kleinen Videos zu empfehlen.
    Wird die Empfehlung abgelehnt, oder merke ich, dass deine Erklärungen nicht verstanden werden, beende ich jeden weiteren Diskussionsversuch.
    Du glaubst gar nicht, wieviel Zeit und Nerv ich mir dadurch inzwischen ersparen konnte!

  3. Joerg Says:

    Freut mich zu lesen und hoffe auf entsprechende Toleranz wenn mir mal wieder so was wie das hundevideo auskommt 😉

  4. cydonia Says:

    Naja,auf die Tolleranz(entschuldige, aber ich wollte dieses missbrauchte Wort wenigstens ein einziges Mal so schreiben, wie es mir schriftlich von der Ideologenfraktion immer entgegengeschleudert wird)darfst du dich schon verlassen.
    Nicht jede empörte Reaktion ist auch wirklich mit Substanz gefüllt.
    Wenn ich es mir recht überlege, war mir das Hundevideo einfach noch nicht absurd genug. Nächstes mal wünsche ich mir die absolute Sinnfreiheit: das finde ich dann so richtig entspannend!

  5. Stef Says:

    Du hast dein Latein offensichtlich nicht wie ich bei Asterix gelernt. Schönes Video, was micht nervt, sind die Leute, die eigentlich nur mit Leuten diskutieren wollen, die die selbe Meinung haben. Ist leider in der linken Szene sehr häufig vertreten (vielleicht sonst auch, aber da nehm ichs nicht persönlich)

  6. Joerg Says:

    @cydonia
    das klingt nach einer Forderung, die ich gewiss einmal erfüllen werde.
    @Stef
    natürlich hab ich mein Latein aus Asterix, von dem was ich 6 Jahre lang in der Schule hatte, ist nämlich leider nichts geblieben

  7. guenter Says:

    Dieses Video enthält viele Wahrheiten, wie man nicht diskutieren soll.
    Was mich stört ist, dass Evolution a-priori als “Wahrheit” festgesetzt wird.

    So diskutieren viele Evolutionisten: Evolution ist Wahrheit und alles muss da hineinpassen.

    Auf dieser Basis kann man aber nicht diskutieren, sondern man muss alle Argumente pro und kontra wirklich rein sachlich abwägen.

  8. Joerg Says:

    Wissenschaftlich gesehen, darf man nie etwas “Wahrheit” nennen – der diesbezüglich stärkste Begriff ist Theorie. Was uns zu dem Problem bringt, dass “Theorie” in der Alltagssprache etwas sehr Schwaches ist. Die Evolutionstheorie ist fantastisch abgesichert, wir kennen nicht jedes Detail, aber in Grundzügen wissen wir Bescheid. Sie ist die Wahrheit – ich darf das sagen, ich bin nicht Wissenschafter, sondern Meinungsjournalist 😉

  9. helfgott Says:

    @Joerg: die wissenschaftliche Wahrheit ist, dass die Evolutionstheorie gut abgesichert ist. Der Trick ist, die Theorien als Objekte der Wahrheit zu sehen, nicht als die Wahrheit selbst. Die Wahrheit selbst ist eine Göttin.

  10. Joerg Says:

    @helfgott
    und was genau soll eine “Göttin” sein?

  11. helfgott Says:

    @Joerg: Gegenfrage: was genau ist eine Kraft (wie z.B. die Schwerkraft)? Ich würde sagen, etwas das man als Ursache annimmt für etwas das man beobachten kann (was dann als Wirkung oder Effekt bezeichtnet wird). Die Kraft an sich ist abstrakt, die Effekte sind konkrete Phänomene. Götter sind auch solche abstrakten Ursachen-Annahmen (oder besser gesagt Ursachen-Glauben).

    Die Wahrheit ist eine Quelle der Macht – das sollte in diesem Blog wirklich keine Überraschung sein.

  12. Helmut Says:

    Gut, dass du das so treffend und sinnfrei dahergeschwurbelt hast!

  13. Joerg Says:

    @Helmut
    Soll das eine Kritik sein? Wenn ja, was genau ist im Video sinnfrei? Und was treffend?

  14. cydonia Says:

    Ich vermute mal Jörg, da haben aus irgendwelchen Gründen vor kurzem ein paar Kreationisten von deiner Seite Wind gekriegt.
    Zuerst weht nur ein laues Lüftchen, und dann kommen die etwas gemeineren posts. Mal sehen. Dürfte aber für Dich eh kein Problem sein. Bestenfalls Belustigung für alle.

  15. Skeptiker-Radar – 3/2010 | RelativKritisch Says:

    […] November hat Jörg Wipplinger auf seinem Blog Die Wahrheit.AT seine Serie über die gängigsten Diskussionszerstörer abgeschlossen. Durch The Skeptics’ Guide to the Universe inspiriert, stellte der […]

  16. kraft Says:

    @Helfgott:

    Die Frage was eine Göttin seien soll, hast du nicht beantwort.

    Was eine Kraft ist?

    Meines Wissens nach, alles was zu einer Veränderung des Bewegungszustandes führt. Also z.B. ein Objekt abbremst, verformt, oder beschleunigt.

  17. Adromir Says:

    Mir hätte ja noch der rote Hering gefehlt. Den hört man doch so oft §Homöopathie hilft nicht” – “Die Pharmaindustrie will ja nur Profit machen!”

  18. Joerg Says:

    @Adromir
    sitze ich auf der Leitung? Ich kenn das “Argument”, aber wieso roter Hering?

  19. Die Erde ist eine Schildkröte Says:

    Eine wirklich großartige Videoreihe, auch der Link ist sehr interessant.

    Ein weiterer Diskussionszerstörer, den ich schon erlebt habe ist folgender: Man bekommt einen Link als “Beweis” entgegengeworfen, der entweder zu lang ist, um den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Oder -noch besser- man bekommt eine Quelle in einer Fremdsprache, die man sicher nicht versteht, häufig chinesisch.

schreib einen Kommentar