Diskussionszerstörer: Teil 2: “Informier dich erst Mal!”

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


Diskussionszerstörer: Teil 2: “Informier dich erst Mal!”

Masaru Emoto

Neu – das Service für Selber-Leser: Hier der Text zum Video:

Folgendem stimme ich zu: Man muss sich bis zu einem gewissen Grad mit etwas beschäftigt haben, um zu wissen, wie unsinnig es ist.  Trotzdem kippe ich gelegentlich aus den Schuhen, wenn mir mal wieder jemand sagt: Informier dich doch erst Mal! Und dann vielleicht noch nachsetzt mit: Lies nach bei Masaru Emoto!

Dazu zweierlei: 1. Viele gehen davon aus, man ist nur deshalb anderer Meinung, weil man nicht informiert sei. Die wenigsten kommen auf die Idee, man könnte anderer Meinung sein, weil man besser informiert ist. Bleiben wir bei Emoto: Was der gesagt hat, war noch nie sinnvoll, dennoch haben sich Leute die Arbeit gemacht seine Behauptungen zu überprüfen. Ergebnis: Seine Resultate sind nicht wiederholbar. Ach so, Entschuldigung: Emoto war dieser Typ, der behauptet, dass Wasser unterschiedliche Kristalle bildet, beispielsweise je nach dem, welche Musik man ihm vorspielt oder ob Adolf Hitler oder Liebe auf dem Glas steht.

2. Oft genügt ein sehr geringer Grad der Beschäftigung, um Unsinniges als solches zu erkennen. Wenn jemand behauptet, dass Wasser nicht nur Information speichern kann, sondern dass Wasser auch lesen kann und Musik hören und emotional darauf reagieren kann, wie tiefgehend muss ich mich damit wirklich befassen?  Muss ich die ganze Bibel gelesen haben, um entscheiden zu können, ob es den christlichen Gott gibt? Den ganzen Koran wegen Allah? Jeden Verschwörungsartikel, um entscheiden zu können, ob die Mondlandung ein Fake war? Muss ich wirklich jeden kranken Gedanken von Ryke Geerd Hamer kennen, um seine Idee von der wild um sich mordenden jüdischen Schulmedizin abzulehnen?

Leute, wir stehen nicht mehr bei Null – Wissensgewinn ist zwar immer ein „Work in Progress“ und wahrscheinlich gibt es noch viel mehr herauszufinden als wir bisher herausgefunden haben. Aber es besteht ein Theorienmodell, bei dem Erkenntnisse aus allen Bereichen des Lebens zusammenfinden, in das neues Wissen eingefügt werden kann und an dem neue Ideen und vielfach auch uralte Ideen gemessen werden können.

Mit Blick auf das was wir schon kennen, ist es oft sehr einfach Unsinniges auf Anhieb zu entlarven.  Wer mit einer Idee kommt, die dem ganzen Theorienkomplex widerspricht, braucht schon verdammt gute Argumente – und keine Diskussionszerstörer. Also informiert euch doch erst mal!

8 Responses to “Diskussionszerstörer: Teil 2: “Informier dich erst Mal!””

  1. mathi-As Says:

    da ist halt so ein Bedürfnis, bei Null anzufangen, alles zurück und nochmal von neuem. Vielleicht ist es auch ein (pupertäres) Aufbegehren gegen das Vorgegebene, angeblich unveränderliche? Zweifel sollten ja erlaubt sein, auch wenn man sie nicht wissenschaftlich belegen kann, aber das unerträgliche ist ja, daß diese Menschen dann ein System (ev. wegen dessen Starrheit und Allmachtsanspruch) vehement ablehnen und ein anderes dafür hernehmen und starr und mit Allmchtsabspruch glauben, verteidigen und vermissionieren müssen.

    Guter Beitrag, nur: da liegt ein Schatten auf deinem Gesicht, was der wohl zu sagen hat… 😉

  2. diewahrheit.at » Blog Archive » Diskussionszerstörer: Teil 3: Beweis doch mal… Says:

    […] Teil 2: Informier dich erst mal… […]

  3. diewahrheit.at » Blog Archive » Diskussionszerstörer: Teil 4: Idioten Says:

    […] Teil 2: Informier dich erst mal […]

  4. diewahrheit.at » Blog Archive » Diskussionszerstörer, Teil 5: Finale Says:

    […] Teil 2: Informier dich erst mal […]

  5. Skeptiker-Radar – 3/2010 | RelativKritisch Says:

    […] wieder konfrontiert werden. Die kurzen aber prägnanten Videoclips von Wipplinger, Galileo-Gambit, “Informier dich erst Mal!”, Beweis doch mal…, Idioten und Finale eignen sich nicht nur zum Nachschauen, sondern auch zum […]

  6. Akupunktur-Tape? | unterambitioniert Says:

    […] zum letzten Punkt empfehlenswert: diewahrheit.at Diskussionszerstörer: Teil 2: “Informier dich erst Mal!” This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink. « Wer ist hier […]

  7. fermat Says:

    @Jörg
    Ich verstehe dein Anliegen und finde das auch nachvollziehbar. Nur was macht man, wenn man jemand anderem rät sich zunächst mit der Evolutionstheorie ernsthaft auseinanderzusetzen, weil er ständig mit Strohmännern wie “Alles ist laut Evolution aus Zufall entstanden” kommt und der dann meint, dass man selbst sich nicht ernsthaft mit der Bibel auseinander gesetzt hat? Ich finde jedenfalls, dass solche Anhänger pseudowissenschaftlicher Ideologien dieses Argument “des sich Informierens” leicht umkehren können und dass man sich zu einer wissenschaftlichen Theorie bis zu einem Mindestmaß informieren muss, um mitreden zu können, ist unbestreitbar.

  8. Joerg Says:

    @fermat natürlich muss man sich über alles, bei dem man mitreden will, bis zu einem gewissen Grad informieren – selbst über die Bibel. Oft ist das jedoch ein sehr geringer Grad. Theorien, die auf nachweislich falschen Annahmen beruhen, müssen nicht sehr genau studiert werden; ich muss mich beispielsweise nicht damit beschäftigen, welches Homöopathikum gegen welches Leiden wirkt, wenn ich weiß, dass Homöopathie nicht wirkt 😉

schreib einen Kommentar