Wahre Wahrsagerei – Prognosen für 2017

Posted on: December 31, 2016
3 comments so far (is that a lot?)

Es gibt seit einigen Jahren den Wahrsagercheck – spätestens am Ende jeden Jahres kann dort nachgelesen werden, wie unglaublich daneben die Wahrsager im vergangenen Jahr wieder gelegen haben. Das ist nützlich und gute Aufklärung, aber eigentlich verstehe ich das nicht.

Denn Wahrsagen ist ganz einfach, ich zeig euch das mal.

Hier die wahre Wahrsagerei für 2017 (schriftlich, damit könnt ihr mich Ende des Jahres festnageln):

Auch 2017 wird es jemanden geben, der sich mit einem Wattestäbchen das Trommelfell perforiert – obwohl seit Jahrzehnten bekannt sein sollte, dass Wattestäbchen im Ohr nichts verloren haben.

Auch 2017 werden Eltern ein Kind foltern, weil sie überzeugt sind, dass irgendein pseudomedizinischer Mist eine wirksame Therapie sei.

Auch Ende 2017 wird wieder das Passwort “123456” ganz weit oben in der Liste der beliebtesten Passwörter stehen. Aber verständlich, das Internet gibt es ja ungefähr erst eine Generation lang.

Auch 2017 wird mir irgendwer mit dem unsäglichen Emoto kommen.

Auch 2017 wird irgendeine Umweltschutzorganisation wissenschaftlich unhaltbaren Müll erzählen. Gleiches gilt für Donald Trump, die FPÖ und Roland Düringer.

Aber es gibt 2017 natürlich auch Erfreuliches:

Es wird wieder Meldungen geben, dass es gute Ideen gegen die Ausbreitung der Antibiotikaresistenz gibt.

Trotz einiger Todesfälle 2016 wird es auch 2017 noch Musik geben.

Es werden keine durch GMO-verursachten Todesfälle bekannt werden.

Auch 2017 stirbt niemand an einer Überdosis hochpotenzierter homöopathischer Mittel.

Und damit ich nicht nur langweilige und ganz sicher richtige Vorhersagen mache: 2017 kommt es zum ersten Verkehrsunfall auf dem Mars. Rover and Out.

3 Responses to “Wahre Wahrsagerei – Prognosen für 2017”

  1. rolak Says:

    Oh wie schade, via RSS kam noch ein einleitendes Bildchen mit, Champagner, hier erscheint es (bis jetzt) nicht. Dabei war es doch sogar die passende Marke, kann doch mit der ‘Veuve qui clôt’ auch gut das Jahr abschließen.

    Bei Deinen Prognosen sehe ich nur zwei Probleme: Sowohl vor “durch GMO-verursachten” als auch vor “an einer Überdosis” gehört imho ein “direkt”. Schließlich können sich zwei über GMOs Streitende final in die Haare kriegen oder ein Homöopathie-Anhänger wegen zu langen Vertrauens in die Glaubuli das Zeitfenster für eine lebensrettende Maßnahme verpassen. Zumindest formal eine indirekte Ursache.

  2. Jörg w. Says:

    @rolak
    Wie so oft hast du natürlich recht. Und die fotogeschichte werde ich 2017 reparieren (von allen Prognosen ist das die zweifelhafteste)
    Schönen Jahreswechsel!

  3. Psiram » Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW02, 2017) Says:

    […] diewahrheit.at: Wahre Wahrsagerei – Prognosen für 2017 […]

schreib einen Kommentar