Satire darf alles – aus Gründen

Posted on: January 23, 2015
No comments yet
Satire

Es gibt viele gute Gründe, warum Satire alles darf – von der Unmöglichkeit eine Grenze zwischen guter und schlechter Satire zu ziehen, bis zur absoluten Notwendigkeit, einfach alles mit allen gewaltfreien Mitteln kritisieren zu dürfen.
Wie kann es da andere Meinungen geben? Welche Gründe könnte es geben, die Freiheit von Satire einzuschränken?
Genau zwei. Oder eigentlich nur einen, doch dazu dann in der Pointe:

Der erste Grund

Der erste Grund: Angst, selbst Objekt von Satire zu werden. Wir alle glauben und machen ziemlich lächerliches Zeug. Die meisten von uns können damit leben, wenn sich andere über unsere Lächerlichkeit lustig machen, aber nicht alle halten das aus. Also verlangen sie danach, die Freiheit von Satire einzuschränken – aus Angst selber verspottet zu werden – und so der eigenen Lächerlichkeit ins Gesicht schauen zu müssen.

Der zweite Grund

Der zweite Grund: Aus Angst vor der Macht der Beleidigten. Wir haben Angst vor Terror, Mord und auch vor gesellschaftlichen Umbrüchen. Wir haben Angst, dass jemand so beleidigt auf Satire reagiert, dass er tötet – und zwar wahllos. Also so, dass es jeden treffen kann, nicht nur den, der die Satire gemacht hat. Wir haben Angst Opfer von Gewalt zu werden – und das kann uns ja auch tatsächlich passieren.

Die zwei Gründe lassen sich sehr leicht zusammenfassen: Der einzige Grund Satire einzuschränken ist die Angst.
Wer Satire begrenzen will, dem geht es nicht um guten Geschmack, um eine niveauvolle Diskussion oder gar um den viel beschworenen Respekt – wer immer Satire einschränke will, hat einfach nur Angst.
Ängste können durchaus berechtigt sein und dürfen natürlich bei Entscheidungen eine Rolle spielen, aber ganz ehrlich:

Ich bin nicht bereit mir meine Freiheit durch die Feigheit von irgendwem einschränken zu lassen.

schreib einen Kommentar